© Ferienland Bernkastel-Kues

In 12 Tagen

Nikolaus von Kues: De pace fidei - der Friede im Glauben

  • Bernkastel-Kues
  • 04.02. – 18.03.2022weitere Termine
  • 18:00 - 20:00

Am 29. Mai 1453 erobern die Osmanen Konstantinopel, das Oströmische Reich geht unter. Im Gegensatz zu vielen Zeitgenossen reagiert Cusanus nicht mit einem Aufruf zur Rückeroberung, sondern mit einem Werk, das über die Möglichkeiten des „Friedens im Glauben“ zwischen den Religionen nachdenkt.

Am 29. Mai 1453 erobern die Osmanen Konstantinopel, das Oströmische Reich geht unter. Im Gegensatz zu vielen Zeitgenossen reagiert Cusanus nicht mit einem Aufruf zur Rückeroberung, sondern mit einem Werk, das über die Möglichkeiten des „Friedens im Glauben“ zwischen den Religionen nachdenkt. Cusanus entwirft ein „Gespräch im Himmel“ zwischen den Vertretern vieler Völker und Religionen auf der einen und Gott Vater, dem göttlichen Wort (Gott Sohn), einem Engel, Petrus und Paulus auf der anderen Seite. Dabei geht es darum, die vielen Riten (Religionen) auf den einen Glauben (die eine Religion) zurückzuführen, der seinen Ursprung und sein Ziel im einen Gott hat, den alle auf die verschiedensten Weisen anbeten: „una religio in rituum varietate“, eine Religion in der Vielfalt der Riten, das ist der zentrale Gedanke des Werkes. Im Kurs lesen und besprechen wir das Werk und die Möglichkeiten des Friedens zwischen den Religionen. Was kann hier „Frieden“ heißen? Wie wäre dieser zu erreichen?

Textgrundlage: Nikolaus von Kues: Textauswahl in deutscher Übersetzung I: De pace fidei. Der Friede im Glauben, Üs. v. Rudolf Haubst, Paulinus Verlag, Trier, 2003
Termine: 29.10., 12.11., 19.11., 3.12., 17.12., 7.1. 2022, 21.1., 4.2.
Beitrag: 7 €/Einzeltermin
Kooperation mit der VHS Bernkastel-Kues (Seniorenakademie in der VHS)
Leitung: Dr. Matthias Vollet

Weitere Termine

Februar 2022
März 2022

Auf der Karte

Cusanus-Geburtshaus

Nikolausufer 49

54470 Bernkastel-Kues

DE


Tel.: (0049) 6531 2831

E-Mail:

Webseite: www.cusanus.org


Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.