© Museumsverein Winningen

In 21 Tagen

Kunst am Fluss 2024: Mosel verbindet - Der Fassbau auf der Mosel 1963

Unsere Veranstaltungsreihe: Die Mosel verbindet Koblenz-Moselweiß, Winningen und Gondorf. Die dortigen Museen haben zu diesem Thema eine interessante Veranstaltungsreihe für Jung und Alt zusammengestellt: Ein und derselbe Fluss, der drei Ortschaften und die dort lebenden Menschen auf sehr unterschiedliche Art und Weise prägt, ernährt, unterhält und positiv beeinflusst, aber mitunter auch bedroht und Leben, Hab und Gut vernichtet. Sehen Sie selbst!

Der Fassbau auf der Mosel 1963
Die Mosel war zugefroren und die Menschen amüsierten sich auf ihrem Eis. Und dann war da plötzlich eine Idee: Ein Fass sollte dort entstehen … Die Elemente Wasser, Luft und Feuer machten die Holzteile formbar und ein Küfermeister und seine Helfer setzten es mitten auf dem Eis der Mosel zusammen. Die denkwürdigen Umstände seiner Entstehung wurden in den Boden geschnitzt und machten es einzigartig und unverwechselbar! Die Mosel taute wieder auf, das Fass kam in einen Keller, alterte und geriet in Vergessenheit. Im Frühjahr 2022 wurde es aus dem Keller wieder ans Tageslicht geschrotet und von fachkundigen Händen wieder in einen vorzeig-baren Zustand gebracht. Mit einer Darstellung seiner Entstehungs-geschichte soll es nun in den Bestand des Museums übernommen werden.
Samstag, 6. Juli 2024, 14.00 Uhr Schulstraße 5 in 56333 Winningen
Gastgeber: Museum Wein Ort Horch Winningen Mail: Info@museum-winningen.de Web: www.museum-winningen.de

Weitere Veranstaltungen:

09. Juni 16.00 Uhr Mosel – Eisgänge im Museum Moselweis
29. Juli 16.00 Uhr 400 Jahre Moselfischerei Toni Kröber Wein- und Heimatmuseum Kobern-Gondorf

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei!

Weitere Termine

Juli 2024

Auf der Karte

Wilhelmstraße 10

56333 Winningen

DE


Tel.: +49 15120179267

E-Mail:

Webseite: weinkul-tour.wixsite.com/website


Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.