© Nicole Pfeifer, Rhein-Mosel-Eifel-Touristik

Traumpfad Koberner Burgpfad

  • Start: 56330 Kobern-Gondorf, Pfarrhaus (Mühlengraben 27)
  • schwer
  • 16,94 km
  • 5 Std. 30 Min.
  • 517 m
  • 312 m
  • 88 m
  • 100 / 100
  • 80 / 100

... traumhafte Passagen durch urwüchsigen Wald, auf Holzstegen geht es über sprudelnde Bäche, majestätisch thronen die Ober- und Niederburg über malerischen Weinbergen, kulturelle Highlights sind die spätromanische Matthiaskapelle sowie eine keltische Kultstätte.

 

 

  

 

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Premiumweg Deutsches Wandersiegel
  • Einkehrmöglichkeit
Wegbeschreibung

Startpunkt ist das Pfarrhaus in Kobern, von dem aus ein schmaler Serpentinenpfad bergan führt, der erste schöne Ausblicke ins Moseltal ermöglicht. Auf einem Hochplateau angelangt, kommt der Wanderer mit der faszinierenden Welt des Weinbaus in Kontakt. Auf Tuchfühlung mit der Natur führt der Weg ins Tal zur Gerlachsmühle. Hier beginnt der Weg ins traumhafte Keverbachtal mit idyllischen Wäldern und munter plät-schernden Bächen. Vorbei an der Siedlung Solligerhof präsentiert sich dem Wanderer ein vielfältiges Landschaftsbild: von der traumhaften Fernsicht auf offenen Plateaus über blühende Hecken bis hin zum kühlenden Hochwald wird alles geboten. Ein Exkurs führt zu der keltische Kultstätte: dem Goloring. Weiter geht es durch altehrwürdige Birken- und Laubmischwälder bis sich am Waldrand ein toller Blick auf Wolken und Umgebung bietet. Im weiteren Verlauf folgen mit dem Sauerbrunnen und dem Quidoborn zwei natürliche Mineralquellen. Vom köstlichen Wasser erquickt, lässt sich die nächste Anhöhe leicht erklimmen, wo als Belohnung schon ein fantastischer Ausblick, die beeindruckende Matthiaskapelle und die geschichtsträchtige Oberburg warten. Auch der Schlussabstieg über den Kreuzweg bietet nochmals überwältigende Ausblicke und einen empfehlenswerten Abstecher zur Ruine Niederburg, bevor in Kobern das Ziel erreicht wird.

 

Sicherheitshinweise

+++Aufgrund des Neubaus der Brücken im Keverbachtal wurde eine Umleitung eingerichtet. (Stand: 08.09.2021)+++

 

In einigen Passagen ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

 

Allgemeine Sicherheitshinweise:

Sicherheitshinweise -  Sicheres Wandern auf den Traumpfaden

Wanderer wünschen sich schmale Pfade, naturnahe Wege (über Waldboden, Graspfade oder entlang von Bachläufen) und felsige Anstiege, die zu spektakulären Aussichten führen. Dabei ist es selbstverständlich, dass solche Wege mit besonderer Aufmerksamkeit begangen werden müssen.

 

Was Sie bei Ihrer Wanderung beachten sollten:

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Wanderung mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie den Traumpfaden angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen bzw. umkehren. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
  • Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Informieren Sie sich vor Ihrer Wanderung im Internet unter www.traumpfade.info/wegemanagement, ob der von Ihnen zu wandernde Traumpfad evtl. gesperrt ist, ob möglicherweise Umleitungen vorliegen, ob Wegebaumaßnahmen geplant oder bspw. Holzfällarbeiten oder sonstige Störungen bestehen.
  • Empfohlene Wandermonate: April bis Oktober.

 

Ausrüstung

Für die Tour wird festes Schuhwerk empfohlen!

Wegesperrung finden Sie unter: http://www.traumpfade.info/wegemanagement/

 

Tipp des Autors

Der Goloring ist nur bei Führungen zu besichtigen. Führungen sind nach Vereinbarung möglich.

Anfahrt

 B 416 entlang der Mosel bis nach Kobern-Gondorf

 56330 Kobern-Gondorf, Pfarrhaus (Mühlengraben 27)

 

Parken

 56330 Kobern-Gondorf: Parkplatz am Pfarrhaus (Mühlengraben 27)

Zuwegung: 56332 Wolken

Öffentliche Verkehrsmittel

Zielhaltestelle: Kobern-Gondorf Bahnhof

Linien: RE 1 „Mosel-Saar-Express“ (täglich) Koblenz – Trier – Saarbrücken / RB 81 „Moseltal-Bahn“ (täglich) Koblenz – Trier

www.bahn.de

Literatur
  • Traumpfade & Traumpfädchen Band  1: Die 18 besten Premium-Rundwanderungen an Rhein und Mosel, Ulrike Poller & Wolfgang Todt ISBN: 978-3-942779-64-7   
  • 27 Premium-Rundwege Traumpfade, Jubiläumsausgabe 10 Jahre Traumpfade,  Ulrike Poller & Wolfgang Todt, ISBN: 978-3-942779-43-2
Karten
  • Freizeitkarte Mosel "Maifeld und Untermosel" (1:25 000), ISBN: 978-3-944620-16-9
Weitere Informationen

Touris-Information Sonnige Untermosel, Tel.: 02605/8472376, touristik@sonnige-untermosel.de   www.sonnige-untermosel.de

Projektbüro Traumpfade, Tel.: 0261/108419, info@traumpfade.info, www.traumpfade.info

Traumpfade-App

Traumpfade-App für iOS

Traumpfade-App für Android

 

Wegbelag

  • Pfad (56%)
  • Asphalt (15%)
  • Wanderweg (29%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Rhein-Mosel-Eifel-Touristik, Autor: Nicole Pfeifer

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.