© Mahlow Media

Ehrenburg

  • Brodenbach
  • Für Kinder

Inmitten der wildromantischen Wälder des Hunsrück, unweit der Mosel, ragt der steile Felsen empor, der seit Jahrhunderten die Türme, Höfe und Bastionen der Ehrenburg trägt.

Die Ehrenburg bei Brodenbach ist die ehemalige Ruine einer Spornburg, die in den vergangenen zwanzig Jahren behutsam wiederaufgebaut wurde. Sie liegt auf einem Felssporn und überblickt das Ehrbachtal, ein Seitental der Mosel.

Geschichte der Ehrenburg
Im Jahre 1161 schlichtet Kaiser Friedrich I. ("Barbarossa") einen Streit um den Besitz der Burg zwischen dem Erzbischof von Trier und dem Pfalzgrafen bei Rhein. Diesem Umstand verdankt die Ehrenburg ihre erste urkundliche Erwähnung.
1331 schließen sich die Häuser Waldeck, Schöneck, Eltz und Ehrenberg zur "Eltzer Fehde" gegen den Erzbischof Balduin von Trier zusammen. Vier Jahre später verpflichten sich die Streiter in der "Eltzer Sühne" zum Frieden; der Lehensbrief Friedrichs I. wird erneuert.
1397 steht der letzte Ehrenberger mit den Bürgern von Koblenz in Fehde und zerstört dort mehr als 200 Häuser. Ein Jahr später geht die Ehrenburg in Erbfolge an Johann von Schönberg. Im Jahr 1426 an Kuno III. von Pyrmont, 1526 an Philipp von Eltz, 1561 an die Herren Quadt von Landskron und 1621 an das Haus von Hoensbroich. Im Zuge des 30jährigen Krieges besetzen die Spanier 1640 bis 1651 die Burg. 1668 geht die Ehrenburg in den Besitz des Freiherrn von Clodt über.
Am 1. November 1688 besetzen französische Soldaten unter Ludwig XIV. im Zuge des Pfälzischen Erbfolgekriegs die Burg und sprengen am 30. April 1689 große Teile der Burganlage. Einzig die Kapelle bleibt gänzlich verschont und wird erst ein Jahrhundert später aufgegeben.
Im Jahr 1798 geht die Burg in den Besitz des Freiherrn vom Stein über. Nach dem Aussterben der Familie vom Stein kam die Ehrenburg 1831 in den Besitz deren Erben, die Grafen in Kielmansegg, 1867 die Grafen von der Gröben und 1924 die Grafen von Kanitz und 1991 in Privatbesitz über.
Seit 1992 wird die Ehrenburg durch den gemeinnützigen Freundeskreis der Ehrenburg e.V. aus privaten Mitteln erhalten, restauriert und wiederaufgebaut

Besonders hervorzuheben sind jedoch die vielen Aktivitäten, die über das Jahr hinweg ab Ostern bis Ende Oktober auf der Burg stattfinden. Vor allem im Sommer lockt das attraktive Rahmenprogramm für Kinder und Erwachsene mit Bogen schießen, Führungen, mittelalterlichem Handwerk im Burghof und vielem mehr. Die Feste und Veranstaltungen auf dem Gelände lassen die Kinderherzen höherschlagen.
Die Ehrenburg ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie man Geschichte und Gegenwart miteinander in Einklang bringen kann.

Parken: Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung.
Gastronomie: Die Burggastronomie ist geöffnet: Zum Erlebnis Ehrenburg servieren die Mägde kühle und heiße Getränke, der Küchenmeister bereitet täglich Leckeres in Herzhaft und Süß.

Auf der Karte

56332 Brodenbach

DE


Tel.: +49 2605 3077

Fax: +49 2605 3079

E-Mail:

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Freitag, 23.09.2022 10:00 - 17:00
Samstag, 24.09.2022 10:00 - 17:00
Sonntag, 25.09.2022 11:00 - 17:00
Montag, 26.09.2022 10:00 - 17:00
Dienstag, 27.09.2022 10:00 - 17:00
Mittwoch, 28.09.2022 10:00 - 17:00
Donnerstag, 29.09.2022 10:00 - 17:00
Freitag, 30.09.2022 10:00 - 17:00
Samstag, 01.10.2022 10:00 - 17:00
Sonntag, 02.10.2022 11:00 - 17:00
Die Ehrenburg öffnet ihre Tore für Besucher von Frühlingsanfang bis zum 1. November tagsüber:
montags bis samstags 10 - 17 Uhr
sonn- und feiertags 11 - 17 Uhr

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.