Auf den Spuren von Römern & Rittern.

Zeitreisen für Familien.

Römer, Ritter oder Burgfräulein? Diese Rollen sind ideal für kleine Heldinnen und Helden. Wie schön ist es, sich zu verkleiden und große Abenteuer zu bestehen! Wir beflügeln die Fantasie der Kinder und bietenden passenden Rahmen.

„Wieso?“ … „Warum?“ … Kinder haben tausend Fragen. Wie gut, dass es Museen gibt, die auf viele Fragen eine Antwort wissen – und das auf kindgerechte Art.

Die Burgen, antike Stätten und Museen entlang der Mosel garantieren spannende Entdeckungstouren für neugierige Kinder.

Lasst euch überraschen - und verzaubern!

Burgen - die passenden Orte für Märchen und Heldensagen!

Und plötzlich sind eure Kinder und ihr mittendrin!

Hoch über der Saar throntdie mittelalterlicheSaarBurgeinst eine stolze und mächtige Burganlage. Die Römer errichteten über Bernkastel-Kues ein Großkastell, aus der die Burg Landshut hervorging. Gut vor Feinden im Wald versteckt, erbauten sich im Mittelalter der Kaiser und der Erzbischof von Trier die Burg Arras, bei Alf in der Nähe von Zell gelegen. Die auf römischen Grundmauern errichtete Burg Thurant  ist ein von Weiten sichtbares Wahrzeichen des Ortes Alken an der Mosel.

Diese Burgen und viele Burgen & Burgruinen mehr thronen meist hoch über Mosel und Saar.

Unsere TOP 3 Burgen für besondere Mitmach-Abenteuer:

  •  
    Ansicht auf die Reichsburg Cochem.

    Reichsburg Cochem

    In diesen Mauern lebte bestimmt Dornröschen… Hoch über Cochem droht die mächtige Reichsburg, die im 19.Jahrhundert von einem reichen Berliner Bürger zu einem wahren Märchenschloss aufgebaut wurde. Als Kunstfreund legte er Wert auf möglichst authentische Architektur und Einrichtung, was sie für uns heute umso wertvoller macht. Besonders beliebt bei Kindern ist die Gespensterführung mit und ohne Räuberessen!

    Auf zur Reichsburg
  •  
    Ansicht auf einen Gaukler im Innenhof der Ehrenburg, Brodenbach.

    Ehrenburg bei Brodenbach

    Die Ehrenburg ist genau die richtige Adresse für Familien, denn sie ist ganz auf Kinder eingestellt und bietet ein reichhaltiges Programm, besonders in den Sommermonaten. Freut euch auf ein interaktives Theaterabenteuer, auf Burg-Erkundung mit Rätselspiel, Burgtöpfer und Gaumenschmaus aus der Hofküche. Außerdem könn ihr sogar auf der Ehrenburg übernachten!

    Auf zur Ehrenburg
  •  
    Ansicht auf die Festungsruine Mont Royal bei Traben-Trarbach.

    Festung Mont Royal bei Traben-Trarbach

    Die Stadt Traben-Trarbach besitzt mit der Festung Mont Royal eine sehr geheimnisvolle Festungsruine mitten im Wald. Viele alte Mauerreste, unterirdische Gänge und Gewölbe sind genau das Richtige für mutige junge Entdecker. Taschenlampe nicht vergessen! Mitten im Areal der alten Festung Mont Royal finden Sie einen spannenden Kletterwald: Der Mosel Adventure Forest wartet mit einer Erlebniswelt aus Tauen, Balken und Hindernissen sowie einem Spiele-Parcours auf schwindelfreie Waldkinder.

    Auf zur Festung Mont Royal

Apropos Mitmach-Abenteuer...

Kennt ihr schon das Familienabenteuer Rheinland-Pfalz? Auf der interaktiven Entdeckungsreise erwarten euch Stationen mit kniffeligen Aufgaben und Rätseln. Und mit dem kostenlosen Ritterophon könnt ihr auch von Zuhause aus spannenden Geschichten lauschen.

Ruinen können so spannend sein!

Vor allem wenn du sie mit Hilfe von Augmented Reality vor Ort wieder in alter Pracht erleben kannst - egal ob römischer Palast und mittelalterliche Burganlage. Du muss dir nur die kostenlose ARGO-App auf dein Smartphone oder Tablet herunterladen, dann wird sogar längst Verschwundenes wieder sichtbar!

Spannende Museen für neugierige Kinder.

Museen sind besonders dann für Kinder interessant, wenn sie selbst aktiv werden können und Wissen kindgerecht vermittelt wird. Warum trockene Zahlen und Fakten, wenn man auch Geschichten erzählen kann? Das macht auch den Erwachsenen Spaß!

Unsere TOP 5 Museen für Familien:

  •  
    Ansicht auf den Innenhof der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz.

    Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein in Koblenz

    Steigt am Deutschen Eck in die Seilbahn und fahrt mit Blick auf Mosel und Rhein hoch zur Festung Ehrenbreitstein. Gleich neben dem Haupteingang der Festung startet die museale Zeitreise „Stationen der Festungsgeschichte“. Und es gibt noch viel mehr: Zum Beispiel könnt ihr gemeinsam eine spannende Entdeckungsreise durch 1 Millionen Jahre Geschichte unternehmen. Ein entsprechender Rallyebogen liegt kostenlos im Haus der Archäologie aus. An bestimmten Tagen könnt ihr Dinge in die Hand nehmen, die sonst verschlossen in Vitrinen steht. Wie liegt ein Faustkeil in der Hand? Wie fühlt man sich in einem 12 kg schweren keltischen Kettenpanzer? Wie anstrengend ist das Kornmahlen mit der Hand? Solche Forscherfragen könnt ihr durch Ausprobieren und Erfahren am eigenen Leib selbst beantworten!

    Tipp: das Festungsgelände, mitten im ehemaligen Bundesgartenschaugelände, bietet zusätzlich viel Platz zum Toben, Spielen und Picknicken.

  •  
    Ansicht im Museum Romanticum in Koblenz.

    Romanticum in Koblenz

    Hier ist alles anders und ungewöhnlich: Sofas sprechen zu den Besuchern, Sessel lesen Gedichte vor, Scheinwerfer erzählen Sagen, und Kameras verraten Geschichten von Burgen und Schlössern. Diese Erlebnisausstellung im Forum Confluentes nimmt euch mit auf eine nicht alltägliche interaktive Zeitreise in das Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Auf rund 800 Quadratmetern erwartet euch mehr als 70 Mitmach-Stationen. Das Romanticum ist dabei keine Ausstellung „von der Stange“, jedes Exponat ist einzigartig und wurde eigens für die Ausstellung entwickelt.

  •  
    Ansicht auf ein Gemälde von Tony Munzlinger in der Casa Tony M. in Wittlich.

    Casa Tony M. in Wittlich

    Die Casa Tony M. zeigt Werke des Malers und Cartoonisten Tony Munzlinger und hat ein eigens eingerichtetes „Kinderzimmer – per bimbi“ mit Illustrationen aus seinen „Kinderbüchern“. Für jüngere Kinder stehen Malwand, Papier, Stifte und eine Leseecke zu Verfügung. Ältere können sich im „Fernsehzimmer“ die SWR-Produktionen „Unterwegs mit Odysseus“ und „Abenteuer des Herakles“ ansehen.

    Auf zu Casa Tony M
  •  
    Ansicht auf eine Kinderführung im Stadtmuseum Simeonstift in Trier.

    Stadtmuseum Simeonstift in Trier

    Direkt neben der Trierer Porta Nigra zeigt das moderne wie traditionsreiche Stadtmuseum Kunst- und Kulturschätze vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert. An der Museumskasse könnt ihr - ganz ohne Voranmeldung - eine Familientasche ausleihen. Darin findet ihr Spiel- und Quiz-Materialien, die kreative Impulse für euren Meuseumsbesuch geben. Ergänzend liegen Rallyes durch die stadtgeschichtliche Dauerausstellung aus. Natürlich darf auch ein kostenloser Kinder-Audioguide nicht fehlen. Eine Familienführung per Video durch die Dauerausstellung könnt ihr über Youtube oder die Museumshomepage abrufen - entweder noch zuhause zur Vorbereitung oder vor Ort über das Museums-WLAN.

    Auf zum Simeonstift
  •  
    Ansicht auf das Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz.

    Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz

    Wie lebten früher unsere Eltern und Großeltern? Kinder lauschen gern den alten Geschichten. Noch schöner, wenn sie gleich eine richtige Zeitreise unternehmen können! Zum Beispiel im großen Museum-Freigelände mit Hunsrückdorf, Moseldorf, bürgerlichem Rosengarten und mehreren ländlichen Gärten. Hier kann man laufen und spielen und außerdem sehen, wie Kinder früher auf dem Land so lebten. Eine 4.000 qm große volkskundliche Ausstellung im historischen Ausstellungsgebäude und im Waldmuseum bietet Einblicke in alle Lebensbereiche, vom Weinbau bis zur Zahnarztpraxis. An der Museumskasse erhaltet ihr Erkundungsbögen für verschiedene Altersgruppen, zum Beispiel über den Tante-Emma-Laden und die alte Schule, über Wohnen und Arbeiten (Freigelände) sowie Haus- und Küchenarbeiten (Freigelände).

    Auf zum Roscheider Hof

Freizeitspaß für Nachwuchs-Römer.

An der Mosel wird römische Geschichte lebendig. Dass die Region einst Siedlungsgebiet der Römer war, ist an jeder Ecke zu sehen und zu spüren. So wird ein Ausflug zu den römischen Stätten eine aufregende Zeit- und Entdeckungsreise für die ganze Familie!

Unsere TOP 5 Römische Stätten für Familien:

  •  
    Ansicht auf eine Gruppe während der Erlebnisführung Geheimnis der Porta Nigra in Trier.

    Römerstadt Trier

    In Trier residierten einst mächtige römische Kaiser! Daher ist die Stadt mit ihrem UNESCO Welterbe ein MUSS für alle Römerfans. Schaut auch an, wo früher die Gladiatoren kämpften. Erkundet die unterirdischen Versorgungsgänge in den Kaiserthermen und steigt auf die Porta Nigra hoch! Am besten mit dem anschaulichen „Familienpass ins Römische Trier“. Diesen erhaltet ihr, wenn ihr eure Eintrittskarte löst. Darin wird sehr anschaulich das römische Leben dargestellt. Ein Quiz gibt es auch.

    In den Denkmälern selbst findet ihr oft interessante Kurzfilme mit anschaulichen Rekonstruktionen.

    Mit Kindern ab 10 Jahren solltet ihr euch unbedingt auch eine der Erlebnisführungen ansehen: Professionelle Schauspieler schlüpfen in fiktive Rollen aus früherer Zeit. So gibt es zum Beispiel einen Gladiator im Amphitheater oder einen Zenturio in der Porta Nigra!

    Auf nach Trier
  •  
    Ansicht auf eine Packeselwanderung zur Tempelanlage Tawern.

    Tempelanlage Tawern

    Mitten im Wald bei Tawern findet ihr eine wiederaufgebaute Tempelanlage, die geradezu zum Römer-Spielen einlädt. Über einen Parkplatz am Wald fürhrt ein kurzer Fußweg hin.

    Spaß macht es auch, vom Nachbarort Mannebach aus eine Packeselwanderung zur Tempelanlage zu unternehmen. Bilbo und Gandalf sind sehr geduldige und folgsame Begleiter, die das Gepäck, den Proviant oder auch mal ein müdes Kind tragen. Diese Tour muss allerdings vorher reserviert werden.

    Auf zur Tempelanlage
  •  
    Ansicht auf die Römische Villa in Longuich.

    Römische Villa in Longuich

    Die Römer waren großartige Baumeister. Und wer genug Geld hatte, konnte sich prachtvolle Anwesen leisten! Im Winzerdorf Longuich wurde der Badetrakt eines großen Gutshofes wiederaufgebaut. Die Villa Urbana ist frei zu besichtigen, allerdings ist das Innere des Badetrakt nur durch eine Gittertür einsehbar. Geöffnet wird diese im Rahmen einer Führung, die in der Saison jeden Sonntag um 10.30 Uhr stattfindet. Unterhalb der Villa finden Sie ein Freigelände mit Wassertretbecken. Auch um die Villa herum bietet sich viel Platz zum Toben und Spielen.

    Deine Kinder wollen jetzt wissen, wie das Wasser in die Badebecken kam? Dann fahrt weiter weiter bis zur Römischen Wasserleitung in Pölich. Hier ist noch eine römische Wasserleitung zu besichtigen. Durch ein kurzes Teilstück kann man hindurch begehen, muss bei einer Höhe von stellenweise 1,20 m und einer Breite von rund 0,50 m nur Kopf und Bauch einziehen. Tageslicht fällt durch die Bauschächte. Ideal für Kinder! Gummistiefel, Taschenlampe und Bauarbeiterhelm mitnehmen.

     

    Auf zur Römischen Villa
  •  
    Ansicht auf das Römerschif auf der Mosel bei Neumagen-Dhron.

    Römerweinschiff

    Mit einem solchen Schiff ist früher ein römischer Händler über die Mosel gefahren und hat seinen Wein zu Kunden geliefert. Verewigt hat er sich auf einem berühmten Grabdenkmal, das man im Moseldorf Neumagen-Dhron fand. Inzwischen wurde das Schiff fahrtüchtig nachgebaut. Wie wäre es also mit einer „römischen“ Schifffahrt an Bord der Stella Noviomagi? Gelegenheit dazu bietet sich in der Saison an jedem Wochenende und zeitweise am Mittwoch.

    Folgt auch dem Archäologischen Rundweg durch Neumagen-Dhron und seht euch das anschauliche kleine Museum bei der Tourist-Information an.

     

    Auf zum Römerweinschiff
  •  
    Ansicht auf die Tempelanlage Martberg in Treis-Karden

    Archäologiepark Martberg

    Unternehmt eine und 5 km lange Wanderung über den Lenus-Mars-Wege hoch auf den Martberg zwischen Treis-Karden und Pommern. Auf dem Hochplateau wurde eine römische Tempelanlage wiederaufgebaut und bietet eine gute Gelegenheit für ein gemütliches Picknick. Auf Informationstafeln erfahrt ihr Interessantes und Wissenswertes über die Ausgrabungen und Besiedlung der Tempelanlage.

    Auf zum Martberg

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.