Mosel-Rezepte zum Nachkochen

Regionales aus dem Kochtopf


Die Mosel-Partnergastgeber haben sich ganz besonders der regionalen Küche und der Verwendung regionaler Produkte verpflichtet.

Dazu zählen mit Wein verfeinerte Suppen und Soßen ebenso wie mit Honig gesüßte Desserts, leckerer Weinbergpfirsichlikör oder Kräuter aus dem eigenen Gewürzgarten.

Neben Fleisch in allen Variationen sind Fischgerichte, kalt oder heiß, echte Spezialitäten. So etwa geräucherter Aal, gebackene Forelle oder in Essigsoße sauer eingelegte Rotaugen - typisch für Mosel-Weinfeste.

Ähnlich begehrt sind Rindfleisch mit Remouladensoße, Tresterfleisch, Winzersteak oder der „Wingertspool“, übersetzt zwar Weinbergspfahl, hier aber als handlicher Holzspieß gemeint.

Außerdem werden Kartoffeln in vielen Varianten aufgetischt: Als Suppe, Reibekuchen, Klöße, gedämpfte „Dämpesja“ oder Pellkartoffeln mit Kräuterquark.

Sehr typisch ist auch Tertich oder Cräwes: Püree mit Sauerkraut – auch als Eintopf mit Eisbein serviert. Oder die Knolle als Pfannen- oder Backofengericht - verfeinert mit Rauchfleisch, Zwiebeln oder Lauch. Die Zubereitung variiert ebenso wie die Namen von Scholes bis Debbekoche.

Saisonal bereichern Spargel in Riesling-Schaum oder auch Kastanien- und Walnuss-Kreationen die Speisekarte.

Unsere Mosel-Partnergastgeber verraten euch ihre Rezepte!

Vorspeisen zum Nachkochen:

Ansicht auf ein leckeres Moselsüppchen.

Suppen sind in der kalten Jahreszeit ein beliebtes wärmendes Mittel. Diese Kräuter-Rieslingsuppe verspricht in jedem Fall köstlich zu sein.

Ansicht auf ein Ziegenfrischkäsetarte.

Eine wahre Gaumenfreude: Würziger Ziegenfrischkäse kombiniert mit frischem Bärlauch.

 

Ansicht auf eine Mousse von der Ruwerbachforelle.

Sanftes Mousse der Ruwerbachforelle vereint sich mit den Aromen der Wacholderbeere und des Thymians.

Hauptspeisen zum Nachkochen:

Mit diesem Hauptgang verzaubert man seine Gäste bei jedem Anlass.

Ansicht auf Rehnüsschen in Schlehensauce.

Wild in edler Form: köstliche Rehnüsschen in Schlehensauce.

 

Ansicht auf einen Winterlicher Zimtbraten.

Dass Zimt auch in Kombination mit herzhaften Speisen ein tolles Gewürz ist, beweist dieses Rezept für einen Zimtbraten.

Desserts zum Nachkochen:

Ansicht auf eine Rieslingcreme.

Riesling trifft auf Schokolade: Geeiste Rieslingcreme umgeben von zart schmelzender Schokoladensauce.

Ansicht auf Nougattörtchen mit Bananeneis und Marmelade.

Ein Dessert, welches aus einer Konditorei stammen könnte, und ein krönender Abschluss des Abends.

 

Und wenn du dich doch lieber von den Moselköchen verwöhnen lässt...

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.