© Tourismuszweckverband Traben-Trarbach Kröv

Moselsteig Seitensprung Kluckertspfad

  • Start: Grillhütte "Am Römerhang"
  • Ziel: Grillhütte "Am Römerhang"
  • mittel
  • 12,20 km
  • 4 Std.
  • 365 m
  • 335 m
  • 145 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Zu Römern, Ruinen und Riesling.

Ein Rundwanderweg auf den Spuren des Weingottes Succellus auf idyllischen Pfaden mit historischen Stätten und einer spektakulären Aussicht an der Klosterruine Wolf ins Moseltal. Vom Parkplatz der Grillhütte oberhalb dem Kinheimer Ortsteil Kindel aus startet der Rundweg zunächst durch ein Waldgebiet zum "Gluckerter Bach", wo du Reste römischer Mühlen im Fels eingeschrotet findest. Weiter geht es zur "Wolfer Klosterruine" - der Liebfrauenkirche auf dem Göckelsberg, einer der ältesten Pfarrkirchen an der Mosel. Von hier eröffnet sich ein herrlicher Blick ins Moseltal und auf den Weinort Kröv, der Heimat des berühmten "Kröver Nacktarsch". Weiter geht es in Richtung Wolf und durch das Wolfer Mühlenbachtal durch Schmetterlingshabitate, Waldauen und Streuobstwiesen hinauf zum Moselsporn. Von dort senkt sich der Weg langsam wieder ins Tal, vorbei an einer Ausgrabungsstätte mit Resten einer römischen Villa, dem Fundort des gallo-römischen Schutzgottes "Sucellus", zurück zum Ausgangsort.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Am Rande der Weinberge, oberhalb des Kinheimer Ortsteils Kindel liegt die Grillhütte "Am Römerhang", die der Startpunkt für den Seitensprung Kluckertspfad ist. Als Waldweg geht es gleich zu Beginn ordentlich bergauf. Dort, wo der Weg in den Taleinschnitt des Kuckerter Bachs abbiegt, erreichst du einen Aussichtspunkt. Der Blick kann ins Moseltal schweifen. Der Weinort Kröv liegt auf der anderen Moselseite inmitten der Weinberge.

An der kleinen Schutzhütte auf der Felsrippe vorbei, führt der Weg in etwa höhengleich in das Seitental des Kluckerter Baches. Das Tal endet an einer Felsstufe, über den sich je nach Jahreszeit und Wasserstand ein kleiner Wasserfall ergießt. Der Seitensprung wechselt über eine Holzbrücke die Talseite. Hier schlängelt sich der Pfad weiter den Hang entlang. Erst nachdem ein etwas breiterer Weg erreicht ist, geht es im Wald bergab. An der tiefsten Stelle stößt ein Weg dazu. Der nächste Abschnitt ist wieder pfadig und führt bergauf auf den Grat zwischen Moseltal und dem Tal des Mühlenbachs, dem der Seitensprung später noch eine ganze Strecke folgen wird.

Nach einem kurzen Stück auf dem Weg, der auf der rechten Seite durch steile Weinberge und auf der linken Seite durch Wald begrenzt wird, erreichst du die Abbruchkante des "Kröver Felssturzes". 1992 wurde hier ein Teil des Berghangs kontrolliert durch Sprengung zum Absturz gebracht, weil der komplette Hang in die Mosel zu stürzen drohte. Die Narbe im Berghang ist auch heute noch gut zu erkennen. Seitensprung-Wanderer profitieren von dem dramatischen Ereignis. Die mit einem Zaun abgesperrte Hangkante bietet eine schöne Aussicht ins Moseltal.

Leicht bergab führt der weitere Weg erst zwischen Wald und Weinbergen, später an beiden Seiten von Wald umgeben zu einem geschützt liegenden Rastplatz in einer Senke. Hier kannst du dich kurz erholen, bevor der Aufstieg zur Ruine des Wolfer Klosters beginnt. Der Seitensprung führt hier über einen felsigen Grat, gerade auf die Reste des ehemaligen Klosters zu. Viele Häuser in den umliegenden Orten sind mit Steinen aus der Klosteranlage gebaut. Leider kann der Turm heute nicht mehr begangen werden und die Absperrungen sollten wegen der Steinschlaggefahr unbedingt eingehalten werden. Der Aussichtspunkt an der Hangkante und das dort erlebbare Panorama auf Kröv entschädigen mehr als ausreichend.

Vom Plateau, auf dem das Kloster bzw. deren Reste, heute als Landmarke weithin sichtbar sind, führt der Seitensprung steil bergab. Der Weg wechselt die Richtung und führt durch Wiesen und Weiden mit Obstbäumen zum Rastplatz Kleinforst.  Hier ist ein Einstieg in den Seitensprung von Wolf aus möglich. Die vielfältige Wolfer Gastronomie und der moseltypische Fachwerkort sind über den ca. 1 km langen Zuweg unkompliziert erreichbar.

Die Runde des Kluckertspfad setzt sich mit einem Abschnitt durch die Weinberge fort. Ein Weinbergsweg führt in das Tal des Mühlenbachs. Der Seitensprung folgt für ca. 2 km dem Talgrund. Du passierst einige Fischteiche, bevor der Weg in den Laubwald eintaucht.

Die Markierungszeichen leiten aus dem Tal des Mühlenbaches heraus. Du orientierst dich jetzt am Verlauf eines Seitentals. Hier führt der Weg jetzt steil bergauf. Ein größerer Forstweg wird ohne Richtungsänderung überquert. In einem spitzen Winkel erreichst du einen Waldweg. Der Seitensprung hat die Hochfläche erreicht, auf der zunächst weiter im Wald ohne große Höhenunterschiede gewandert werden kann.

Der Seitensprung verlässt den Wald, der den Blick über das Moseltal hinweg auf die Kinheimer Weinberge freigibt. Zunächst noch leicht abfallend, später stärker bergab geht es wieder in den Wald hinein. Der Abstieg an den Waldrand erfolgt schließlich durch eine Art Hohlweg.

Auf dem letzten Wegstück zurück zur Grillhütte führt der Seitensprung durch Wiesen, Weiden und Weinberge. Hier befindet sich auch die kleine Ausgrabungsstelle mit Spuren aus der Zeit, in der Kelten und Römer im Moselland heimisch waren.

Ausrüstung

Der Seitensprung sollte nur mit geeigneten Wanderschuhen begangen werden. Am besten eignen sich etwas höhere Wanderstiefel, da einige Abschnitte über felsigen und unebenen Untergrund verlaufen.

Tipp des Autors

Der Einstieg in den Seitensprung ist von zwei Startorten aus möglich. Neben dem Einstiegspunkt an der Grillhütte "Am Römerhang" im Ortsteil Kindel kannst du den Rundweg auch ab Wolf begehen. Egal welcher Startpunkt gewählt wird, die attraktivere Gehrichtung ist im Uhrzeigersinn. Da direkt am Rundweg keine Einkehrmöglichkeiten liegen, solltest du dich vorher für ein Picknick ausstatten (z.B. bei einem Winzer der umliegenden Weinorte) oder die Gastronomieangebote in Kinheim oder Wolf nutzen, die über kurze Zuwege erreichbar sind. Die schönsten Rastplätze befinden sich in der Nähe der Ruine des Wolfer Klosters. Nach zwei Drittel der Wanderung kannst du hier rasten, wenn du den Startort Wolf gewählt hast.

Anfahrt

Startpunkt Grillhütte "Am Römerhang"

Über die B 53 erreichst du Kinheim, das sich zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach befindet. Hier wechselt man die Moselseite in den Ortsteil Kindel. Der von der Brücke geradeaus weiter verlaufende Asphaltweg führt dich direkt zum Startpunkt an der Grillhütte "Am Römerhang".

Startpunkt Rastplatz Kleinforst

Im Traben-Trarbacher Stadteil Wolf (über B 53 erreichbar) folgst du der Klosterbergstraße bergauf durch die Weinberge bis zum kleinen Parkplatz am Rastplatz Kleinforst, den du nach ca. 1 km von Wolf aus erreichst.

Parken

Parkmöglichkeit an der Kinheimer Grillhütte "Am Römerhang". Hier steht auch eine Infotafel zum Seitensprung.

Für den 2. Einstiegspunkt im Bereich Wolf gibt es Parkmöglichkeiten am Rastplatz Kleinforst, der nur wenige Meter vom Rundweg entfernt ist. Auch hier ist eine Infotafel zum Seitensprung vorhanden.

Die Ortslage Wolf bietet viele Parkmöglichkeiten. Von hier führt der markierte, ca. 1 km lange Seitensprung-Zuweg direkt zum Einstiegspunkt unterhalb des Rastplatzes Kleinforst. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Buslinie 360 verkehrt überwiegend stündlich zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach. Von der Haltestelle Kinheim, Ort sind es ca. 1,2 km über den markierten Seitensprung-Zuweg bis zum Startpunkt an der Grillhütte "Am Römerhang".

Der Alternative Startpunkt "Rastplatz Kleinforst" ist von der Haltestelle Wolf, Jugendhof über einen ca. 1,5 km langen Fußweg (nicht durchgängig markiert) erreichbar.

Literatur

"Seitensprünge Band 2" - 17 Premium-Rundwanderungen von Bernkastel-Kues bis Koblenz von ideemedia

Autoren: Ulrike Poller, Wolfgang Todt, Verlag: ideemedia, 160 Seiten, Format: 11,0 x 16,4 cm, ISBN: 978-3-942779-60-9, 12,95 €

Karten

Wanderkarte Mosel - Moselregion Traben-Trarbach-Kröv, 1:25.000, ISBN 978-3-944620-24-4

Weitere Informationen

Mosellandtouristik GmbH

Kordelweg 1, 54470 Bernkastel-Kues; Telefon: 06531/97330

www.moselsteig.de

Moselregion Traben-Trarbach-Kröv

 Bahnstraße 22, 56841 Traben-Trarbach, Telefon: 06541/8184572

www.moselregion.com

Wegbelag

  • Asphalt (5%)
  • Schotter (34%)
  • Wanderweg (55%)
  • Pfad (6%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Mosellandtouristik GmbH, Autor: Thomas Kalff

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.