Dein Wein- & Architekturerlebnis Saar & Obermosel!

Weinarchitektur im Herzen Europas


Abseits der bekannten Mosel-Hotspots haben die Obermosel und die Saar sehr viel zu bieten. Du bist außerdem sehr schnell im Großherzogtum Luxemburg und in Frankreich. Die Vorteile eines vereinten Europas sind daher besonders deutlich zu erleben: Kein Grenzbaum, kein Zollhäuschen, stattdessen das berühmte luxemburgische Winzerdorf Schengen, die Wiege des grenzenlosen Europas!

Die Obermosel grenzt direkt an das Großherzogtum Luxemburg. Nur die Mosel teilt das Flusstal in eine luxemburgische und eine deutsche Seite. Brücken sichern den kleinen Grenzverkehr. Die Architektur der Winzerdörfer spiegelt die kulturellen Unterschiede der Länder wider, was einen besonderen Reiz ausmacht. Sprachlich haben die Moselaner so viele Gemeinsamkeiten, dass sie sich problemlos verständigen können. Die Weine, die auf beiden Seiten des Tales auf Dolomitgestein wachsen, sind vor allem Burgunder-Sorten. Die alte Rebsorte Elbling ist die Spezialität der südlichen Weinmosel. Du solltest sie unbedingt probieren!

Nur ein schmaler und landschaftlich sehr reizvoller Höhenrücken – der Saargau – trennt die Obermosel von der Saar. An den Steilhängen des Saartals wachsen weltberühmte Riesling-Weine, und die prachtvolle Architektur der Weingüter zeugt vom wirtschaftlichen Erfolg der Gutsherren. Saar-Rieslingweine zeichnen sich durch Feinheit und Mineralität aus. Sie gelten als besonders lagerfähig und überraschen oft nach Jahrzehnten noch durch ihre Frische.

 

Fünf herrschaftliche Weingüter für besondere Weinverkostungen

An Saar und Obermosel gibt es eindrucksvolle historische Weingüter, deren Architektur und Parkanlagen einfach nur als "hochherrschaftlich" bezeichnet werden können. Ein klarer Beleg dafür, dass ihre Weine schon in der Vergangenheit sehr gefragt waren und dies auch heute noch sind! Diese fünf Weingüter punkten mit ihrer besonderen Architektur – von hochmodern bis barock:

Gedeckte Tische im Garten eines Weinguts

Das Weingut Piedmont und dasWeingut Reverchonin Konz-Filzen liegen unmittelbar nebeneinander und bilden ein interessantes Ensemble (Saartalstraße). Das Weingut Piedmont besteht aus einem großen barocken Anwesen, das einst zur reichen Trierer Benediktinerabtei St. Maximin gehörte und 1698 erbaut wurde. Heute wird es von der Familie Piedmont in fünfter Generation betrieben. Die Wurzeln des Weinguts Reverchon gehen ebenfalls ins 17. Jahrhundert zurück, präsentiert sich aber heute im Schweizer Landhausstil. Es gehörte einer Hugenottenfamilie, die in Trier eine Bank betrieb. Der heutige Eigentümer Hans Maret legt Wert auf eine verantwortungsbewusste, naturnahe Bearbeitung der Steillagenweinberge.

Ansicht auf die Remise mit Altbau des Weingutes Cantzheim in Kanzem.

Nur rund 2,5 km entfernt liegt das Weingut und Gästehaus Cantzheim in Kanzem. Der elegante Barockbau wurde im Jahr 1740 als Weingut eines Klosters errichtet und gehörte anschließend lange dem Bischöflichen Priesterseminar Trier. Georg Thoma kaufte das Anwesen 2007, engagierte den renommierten Architekten Max Dudler und ließ das historische Gutshaus renovieren sowie zwei Neubauten ergänzen. Heute wird das spätbarocke Gutshaus von einer monolithischen Remise aus Stampfbeton und einer Orangerie aus Stahl und Glas flankiert.

Außenansicht auf das Weingut Van Volxem in Wiltingen.

Dein nächstes Ziel ist das Weingut Van Volxem, das mitten in der Weinlage Wiltinger Schlossberg weithin sichtbar errichtet wurde (rund 4 km von Kanzem entfernt). Vier Architekten aus Südtirol und eine Innenarchitektin aus Bad Soden haben im Auftrag von Roman Niewodniczanski das in Muschelkalkstein gefasste Gebäude-Ensemble auf mehr als 6.800 Quadratmetern geplant. Das moderne langgestreckte Gebäude fügt sich harmonisch in die Landschaft ein, davor ein Teich, der Regenwasser von der großen Dachfläche sammelt, Schieferbeete und Streuobstwiesen. Der Besucherbereich ragt als zweigeschossiger Monolith mit acht Meter breiten Panoramafenstern in die Höhe.

Außenansicht Weingut Dr. Wagner in Saarburg.

Rund 6 km weiter erreichst du das Weingut Dr. Wagner in Saarburg. Im Jahr 1898 gebaut, thront es mit Türmchen, Treppenanlage und Balkon mitten in einem Park. Die Weine reifen in alten Eichenholzfässern im größten Gewölbekeller der Saar. Geleitet wird das herrschaftliche Weingut heute von Christiane Wagner, die das als Wein- und Sektkellerei gegründete Familienweingut in fünfter Generation weiterführt. In einer einladenden Vinothek kannst du ihre Weine und Sekte in aller Ruhe probieren.

Ansicht auf das Weingut Würzberg.

Nach circa 7 km erreichst du das Weingut Würtzberg in Serrig. Malerisch thront die Gutsvilla im Neo-Renaissancestil hoch über den Weinbergen. Das Wappen am Giebel des Hauses, umrankt von wildem Wein, gibt einen Hinweis auf ihren prominenten Erbauer: Clemens Freiherr von Schorlemer, ein preußischer Staatsminister. Inzwischen wurde das ehemalige preußische Weingut mit seinen über 32 ha Park, Weinbergen, Wiesen, Wald, Hofanlage, Wohnhaus, Vinothek, Ferienwohnung, Kelterhaus und Keller als "Denkmalzone Würtzberg" ausgewiesen und befindet sich im Besitz der Familie Heimes.

SaarRieslingSommer

Spitzenweingüter laden zum großen Weinprobierevent ein

Wenn du deine Reise an die Saar und Obermosel auf Ende August legst, dann kommst du in den Genuss des großen Weinprobierevents, bei dem alle Saar-Weingüter mitmachen, die Rang und Namen haben: SaarRieslingSommer. Das Weingut Von Othegraven von Fernsehmoderator Günter Jauch ist ebenfalls dabei.
Der nächste Termin des "SaarRieslingSommer": 27. - 28. August 2022

Saarburg und Klause Kastel

Eine Altstadt mit Wasserfall und ein architektonischer Höhepunkt der Romantik

Ansicht auf die Burganlage in Saarburg.
Ansicht auf ein Paar bei der Besichtigung der Glockengießerei in Saarburg.

Die Stadt Saarburg ist sehr ungewöhnlich: Ein breiter Bach fließt mitten durch die Altstadt und stürzt in einem großen Wasserfall ins Tal hinab. Hier kann man schön sitzen, Kaffee trinken oder ein Eis essen. Über der Stadt thront die Saarburg, eine der ältesten Höhenburgen im Westen Deutschlands und einst Sitz eines großen Rittergeschlechts (erbaut 964). Ihr Erbauer, Graf Siegfried von Luxemburg, gründete auch die Stadt und das Großherzogtum Luxemburg! Im 14. Jh. ging die Saarburg in kirchlichen Besitz über und wurde eine Zeit lang die bevorzugte Residenz der Trierer Erzbischöfe.
Tipp: Besuche das Museum Glockengießerei Mabilon im Staden 130. Im Jahr 1770 gegründet, produzierte das Familienunternehmen fast drei Jahrhunderte lang Glocken, die in die ganze Welt gingen. Heute ist das Museum Teil des soziokulturellen Zentrums KulturGießerei, das auch ein besonderes Ambiente für Kulturveranstaltungen bietet.
Noch mehr Tipps für deinen nächsten Besuch findest du in unserem Stadterlebnis Saarburg.
 

Ansicht auf die Klause Kastel in Kastel-Staadt.

Knapp 10 km von Saarburg erwartet dich eine architektonische Kostbarkeit der Romantik: Die Klause Kastel in Kastel-Staadt. Sie befindet sich hoch über der Saar am schroffen Sandsteinfelsen und bietet dir eine sehr schöne Aussicht ins Tal. Erbaut wurde sie nach Plänen von Friedrich von Schinkel, dem großen Maler und Architekten der deutschen Romantik. Die Geschichte zu diesem Bauwerk ist sehr interessant.

Das Konz Musik Festival

Kammermusik-Genuss auf höchstem Niveau

Ein musikalisches Highlight im Bereich Saar-Obermosel ist das Konz Musik Festival unter der künstlerischen Leitung des Pianisten Joseph Moog. Schwerpunkt des Festivals sind kammermusikalische Konzerte mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die im geschichtsträchtigen ehemaligen Kloster St. Bruno in Konz sowie an verschiedenen Spielstätten im Umland aufgeführt werden.
Nächster Termin: 9. bis 17. September 2022

Weindorf Nittel

Mit internationalem Flair und kulinarischen Genüssen im Restaurant Culinarium

Das Oberzentrum für Weingenuss an der Obermosel ist eindeutig Nittel. Hier findest du sehr viele schöne Weinstuben und Straußwirtschaften, aber auch gute Restaurants. Das Dorf vermittelt dir einen lebendigen Eindruck davon, was es heißt, im Herzen Europas zu wohnen: Viele Luxemburger wohnen auf deutscher Seite, viele Deutsche arbeiten in Luxemburg und alle gemeinsam kehren gerne in Nittel ein! Man unterhält sich auf Moselfränkisch und versteht sich blendend.

Außenansicht des Weingutes Matthias Dostert.

Aus der Fülle an guten Einkehrstationen legen wir dir eines besonders ans Herz: das Elbling-Weingut Matthias Dostert. Die mit Staats-Ehrenpreisen ausgezeichneten Sekte und Weine sind der ideale Begleiter der kulinarischen Köstlichkeiten im dazugehörigen Restaurant "Culinarium". Küchenchef Walter Curman bietet eine kreative Küche, die internationale Einflüsse mit bodenständigen Klassikern verbindet. Das Ambiente ist modern, aber mit familiärem Wohlfühlfaktor.

Noch ein Tipp

Saar und Obermosel sind auch nicht weit entfernt von Trier, sodass du bequem einen Tagesausflug in die Römerstadt unternehmen kannst. Vom 25. Juni bis zum 27. November 2022 findet hier eine große und sehenswerte Landesausstellung statt, die sich einem spannenden Thema widmet: "Der Untergang des Römischen Reiches".

Mehr zu Trier und der Landesausstellung findest du in unseremStadterlebnis Trier.

Buche jetzt deine Moselreise!

20.05.2022
-
27.05.2022

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.